Info

Begrüßung durch Rektor Alfred Pritz

Die SFU ist eine Erfolgsgeschichte, in der wir nicht nur dem klassischen Geist der Wiener psychotherapeutischen Schulen in den Humanwissenschaften und in der Psychologie einen beachtlichen zusätzlichen Raum geschaffen haben, nicht zuletzt durch unsere Standorte in Österreich, in Frankreich, Deutschland, Slowenien und in Italien, und inzwischen ergänzt durch unsere Fakultäten für Medizin und Jus. Schon in unserem Literaturführer über einhundert Meisterwerke der Psychotherapie war es aber stets ein Anliegen, über die Spezifität der einzelnen Schulen hinaus zu wirken, und einen fächerübergreifenden Diskurs anzuregen. Auch unser neuer scienceblog soll daher ein Forum sein, in dem auf hohem Niveau ohne Einschränkung auf Fach, Schule oder verwendete Methodik ein Diskurs über die brennenden Fragen unserer Zeit offen geführt werden kann.

Geleit durch Forschungsrektorin Brigitte Sindelar

Die universitäre Identität der SFU ist sowohl durch die forschungsgeleitete Lehre als auch durch ein breites Spektrum an Forschungsaktivitäten gekennzeichnet. Das Forschungsprofil der SFU definiert sich entlang ihrer Entwicklungslinie: Am Anfang stand der noch junge Wissenschaftsraum der Psychotherapiewissenschaft, die durch die SFU erstmals ihren Platz in einer Universität fand und einen beachtlichen Output in Form des 2015 erschienenen, ersten umfassenden Lehrbuch zur Psychotherapieforschung „Psychotherapy Research. Foundation, Process and Outcome”  sowie in der mittlerweile 17 Bände umfassenden Buchreihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, (drei weitere Bände sind in Vorbereitung) aufweist. Mit der Erweiterung um das Fachgebiet der Psychologie vertiefte und verbreiterte sich das Wissenschaftsfeld der SFU und formt soeben seine neue Gestalt der inter- und transdisziplinären Forschung mit den neuen Fakultäten der Humanmedizin und der Rechtswissenschaften. Die SFU kommt dabei ihren zentralen Aufgaben der Forschung im Grundlagenbereich, der forschungsbasierten Lehre, der wissenschaftlichen Pflege ihrer Wissenschaftsdiziplinen sowie der Ausbildung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses nach. Das Credo der SFU sieht sich der wissenschaftlichen Meinungsvielfalt in den angebotenen Fachgebieten verpflichtet, wozu auch das Garantieren von Forschungsfreiräumen gehört. Die Vielzahl der Publikationen des wissenschaftlichen Mitarbeiterteams aller Standorte der SFU in internationalen Zeitschriften, von denen eine Vielzahl in gemeinsamer Autorenschaft mit Angehörigen anderer Universitäten erarbeitet wurde, belegt den rasch wachsenden, international ausgerichteten Forschungs-Output der SFU. (Mehr zur Forschungstätigkeit an der SFU ist auf der Forschungswebsite: forschung.sfu.ac.at nachzulesen.)
Mit diesem Science Blog eröffnet die SFU ein Forum zur Information, zur offenen Diskussion, zur wechselseitigen Anregung und Bereicherung im wissenschaftlichen Dialog über die Grenzen von Fachdisziplinen hinweg.